Wichtige Infos

Tierschutzverein Dippoldiswalde und Umgebung e.V.
Rabenauer Str. 40, 01744 Dippoldiswalde
Telefon: 03504/619950
E-Mail: kontakt@tierheim-dippoldiswalde.de
Vorsitzende: Ute Weißbach
Eingetragen unter der Nr. 40781 beim Amtsgericht Dresden/Registergericht

Unser Tierschutzverein ist Mitglied im Deutschen Tierschutzbund e.V.
und im Landestierschutzverband Sachsen e.V.

Spendenkonto:
IBAN: DE86 8505 0300 3030 0087 02
SWIFT-BIC: OSDDDE81XXX
Ostsächsische Sparkasse Dresden
(für Spendenquittung bitte Name und Adresse angeben)

Jeglicher Schriftverkehr geht wie immer an den
TSV Dippoldiswalde u.U.e.V ,

Ute Weißbach
Rabenauer Str. 40
01744 Dippoldiswalde
Das Tierheim Reichstädt ist Zweckbetrieb des Tierschutzvereins und damit nur Lieferadresse für große Güter (z.B. Palettenlieferung)

       

Tierheim Reichstädt
Am Hofbusch 3a, 01744 Dippoldiswalde OT Reichstädt
Telefon: 03504/611185
Sprechzeiten: bis auf weiteres an allen Tagen nur nach vorheriger telefonischer Absprache

Unseren Tierfreudnen zu Kenntniss, dass grundsätzlich
Vermitlungsgespräche
nicht über dritte Personen, sondern nur mit dem zukünftigen Tierhalter im Tierheim direkt geführt werden und bitten um Verständnis.
Vereinbaren Sie bitte unbdingt vorher telefonisch einen Termin.


Katzen suchen ein ZuhauseHunde suchen ein Zuhause


 

!!! Wichtige Information zum derzeitigen Zustandes des Tierheimes!!!

Liebe Tierfreunde,

im August war eine Kontrolle des zuständigen Veterinäramtes in unserem Tierheim. Es kamen zwei Mitarbeiterinnen, welche die Einrichtung überhaupt noch nicht kannten.

Obwohl die ganzen Jahre immer alles in Ordnung war, ist ab diesem Tag nichts mehr richtig gewesen. Am Tierheimbetrieb und der Haltung der Tiere hat sich jedoch nichts geändert.

Ein folgender Beschluss verbot uns als erstes die Betreuung von Pensionstieren. Die Gründe sagte man uns bis heute nicht. Das Tierheim ist für Fundtiere gebaut worden, eine Pensionstierbetreuung basiert nur auf freien Plätzen wenn diese vorhanden sind. Diese Einnahmen tragen ganz allein, ohne dafür extra Personal zu beschäftigen, nur zum Erhalt des Tierheimes bei. Einen gesonderten Pensionstierbetrieb gibt es bei uns nicht .

Seit 01.01.2022 fehlen die Einnahmen jedoch und wir können so das Zuhause unserer Tiere nicht mehr halten.

Ebenfalls untersagte man uns die Haltung von unserem Bruno.

 

Durch Hilfe fand er zum Glück ein neues Umfeld mit liebevollen Menschen, so konnte man ihn wenigstens nicht beschlagnahmen.

Nun brauchen wir umgehend Hilfe um die Betreuung der Pensionstiere wieder gewährleisten zu können. Es gab niemanden von unserer Kundschaft, der sich jemals beschwert hat, den Tieren geht es immer gut! Und nicht nur den Pensionstieren, es werden alle Tiere gleich betreut! Es besteht keinerlei Veranlassung, das Leid von Tieren hätte verhindert werden müssen, es gab und gibt bei uns kein Tierleid!

Wieso nun plötzlich dieses Theater um unser Tierheim!
Will man uns echt in die Knie zwingen? Wahrscheinlich sollen wir schließen oder Insolvenz anmelden, weil uns die Mittel fehlen um das Zuhause unserer Tiere zu erhalten.

Es gab in der Vergangenheit schon einige Fälle wo man uns „ entmachten und entmündigen“ wollte. Wir haben uns bisher immer wieder aufgerappelt, aber nun ist es bitterer Ernst!

Zumal dringend eine zusätzliche Arbeitskraft per Gesetz gefordert und die nun auch eingestellt wurde, obwohl wir nicht wissen woher die Lohnkosten kommen sollen.

Wir fordern die sofortige Rücknahme des Verbots zur Pensionstierbetreuung!!

Sämtliche Versuche einer Richtigstellung stieß auf taube Ohren und sind einfach ignoriert worden. Wir müssen dringend etwas unternehmen, wenn es sein muss mit Anwalt, Gericht und der Öffentlichkeit!

Liebe Tierfreunde,
nach dieser Info folgte gleich der nächste Schock, wir bekamen noch eine Gebührenrechnung von fast 500.00 Euro. Dagegen werden wir sofort in Wiederspruch gehen.